Bellavista Hotel

Wir befinden uns in den Jahren des “Dolce Vitas” und die zwei jungen Brüder Luigi und Adriano Lorenzi ergreifen die Gelegenheit ihr Bauernhaus in Gabicce Mare auf den Tourismus auszurichtet und somit ihrer Leidenschaft und der Arbeit nachzugehen. Die Jungunternehmer hatten zahlreiche Ideen, doch leider fehlten die finanziellen Mittel und die einzige Möglichkeit ihren Traum zu realisieren bestand darin einen Freund, der ganz in der Nähe in Fiorenzuola di Focara  wohnte, um ein Darlehen zu bieten.

Im Jahr 1956 entstand die Pension „Bellavista“, sie bestand aus sechs Zimmer und zwei Gemeinschaftsbäder, die sich auf zwei Stockwerken erstreckten und 12 Touristen beherbergen konnten. Das Gebäude war sehr einfach und schlicht, doch sehr  angenehm und praktisch, mit einem kleinen Garten, der direkt von Papa Gregorio gepflegt wurde; aufgrund der Lage konnte man einen wundervollen Blick auf das Meer, auf den üppigen Kap von Gabicce Monte und auf den Park von San Bartolo genießen. Aufgrund dieser Panoramen bekam die Pension den Namen  “Bellavista”.



Eine Geschichte zweier Brüder, einfach und aufrichtig, so wie sie nur dieses Land bieten kann! Mit ihrer Idee haben sie zur Konstruktion eines Touristenmodels beigetragen, das auf Fleiß und auf den Familienunternehmergeist beruht.

Im Jahr 1960 wird die Pension auf das Doppelte vergrößert, sowohl was die Anzahl der Zimmer wie auch die vorhandenen Schlafplätze betreffen. In den Köpfen der Hoteliers begann sich die Idee der Spezialisierung auf den Tourismus immer stärker zu verankern, immer mehr Touristen strömten an und das brachte die Familie Lorenzi dazu, das Gebäude Jahr für Jahr zu erweitern. In der Zwischenzeit wurde auch die Familie immer größer, es wurden Giovanna und Nunzio aus der Ehe zwischen Luigi und Lidia geboren, auch Adriano heiratete Tina und es gab wieder Nachwuchs, Luca und Lucia.

In diesen Jahren boomte der Tourismus förmlich, die Pension Bellavista wurde zu einem Hotel, im Jahr 1972 hatte es bereits die aktuelle Größe, 4 Stockwerke und 70 Zimmer, jedes Gästezimmer hatte bereits ein eigenes Badezimmer und einen Balkon, eine erhebliche Investierung für jene Zeiten.

Hinzu zum Darlehen waren auch einige Wechsel fällig, Bargeld war nur wenig vorhanden und alle Käufe wurden mittels Wechsel beglichen. Für die Hoteliers war es damals nicht wichtig die Schulden zu begleichen, sondern das Versprechen einzuhalten.


Aufgrund der Messeveranstaltungen und der ausländischen Märkte strömten immer mehr Touristen an. Zu dieser Zeit wurde Adriano Präsident des Hotelier-Vereins von Gabicce Mare, er unterbreitete den Mitgliedern jede Menge Planungsideen der Serviceleistungen und förderte die Entstehung der Hotelier-Gesellschaft „Montemare“.

Beginn der 80er Jahre fand die erste Veranstaltung der internationalen Radtouristen statt, Jahr für Jahr stellte sich heraus, das diese Veranstaltung unzählige Touristen brachte und so erhielt die Stadt den Namen „Land der Radfahrer“. In der Zwischenzeit heiratete auch Giovanna und Raul war somit Mitglied der Familie. Im Jahr 1985 feierten wir einen weiteren Meilenstein in der Geschichte- 30 Jahre in der Hotelbranche und der „Lorenzi-Clan“ feierte dieses Ereignis zusammen mit Tausenden Gästen, denn jeder von ihnen hat zur Entwicklung des Bellavistas etwas beigetragen, nur der, der diese wundervolle Urlaubserfahrung erlebt kann es verstehen.

Die Jahre vergehen und im Hotel werden unter Achtung der Fähigkeiten und der Bemühungen die verschiedenen Rollen vergeben. Den Damen wird „das Reich der Küche“ übergeben, Luigi hat die Aufgabe sich um die köstlichen und duftenden Grill-Fisch-Spezialitäten zu kümmern. Adriano wird die wichtige Rolle des Verwalters zugetragen. Der junge Nunzio übernimmt die Leitung der American Bar und Raul hingegen übernimmt die Rolle des Maîtres; Giovanna, Luca und Lucia stehen für die Garantie der Qualität der Serviceleistungen.

Das Jahr 2000 steht vor der Tür und das Hotel möchte sein Ansehen mittels Ausbau- und Renovierungsarbeiten erhöhen, die Gästeservice wurden Jahr für Jahr immer besser, wie zum Beispiel das Sicherheitssystem, Klimaanlage und TV in jedem Zimmer.

Im Jahr 2005 feierten wir 50 Jahre in der Hotelbranche, mit dem Erwerb des angrenzenden Hotels „Capitol“.  Dieser Erwerb führte zu vielen strukturellen Arbeiten, wie die Realisierung eines Swimmingpools, eines wunderschönen Wellnesscenters und eines Fitness-Studios.

Mit den Erweiterungen musste die Arbeitseinteilung erneut organisiert werden, Luigi, Lidia und Tina entschlossen sich dazu, die Küchenleitung den jüngeren Damen zu überlassen, Giovanna, Nunzio leiteten die American Bar weiter, Lucia eröffnete einen Eissalon und Luca hatte gemeinsam mit Adriano die Aufgabe der Organisation und der Verwaltung. Die Familie Lorenzi hat im Laufe der Jahre ein Vorzeigebild der Gastfreundschaft entworfen, indem sie sich persönlich bemüht haben dem Gast Sorgfalt und Zufriedenheit zu garantieren, damit sich jeder einzelne Gast wie zu Hause fühlen kann.

Sicherheit und Vertrauen sind die Schlüsselwörter der GASTFREUNDSCHAFT, die „Großfamilie Lorenzi“ wartet darauf euch mit Freude sagen zu können: „Vielen Dank für Euer Kommen.“